Wandfarben und -Putze aus Kalk – für ein gesundes Wohnklima

Die Möglichkeiten mit Farben und Putzen auf Kalkbasis sind grenzenlos (im Bild: Schneckenstruktur auf Sumpfkalkfarbe)
Die Möglichkeiten mit Farben und Putzen auf Kalkbasis sind grenzenlos (im Bild: Schneckenstruktur auf Sumpfkalkfarbe)

Kalk ist hervorragend als Baustoff geeignet. Er ist nicht nur ungiftig, sondern besitzt auch baubiologisch wertvolle Eigenschaften.

  • Kalkputze und Kalkfarben haben einen positiven Effekt auf das Wohnklima
  • Kalkanstriche reflektieren das Licht gut
  • Putzkalk ist aus sich heraus wasserabweisend
  • Anstriche aus Kalk hemmen Schimmel
  • Kalkputze sind diffusionsoffen, können also gut „atmen“ – und trägt so zu einem gesundem Wohnklima bei
  • Kalk ist unbegrenzt verfügbar und unschädlich

Der Grundsatz von der Kreidezeit Naturfarben GmbH ist es, Produkte anzubieten, die „bauphysikalisch sinnvoll, ästhetisch hochwertig und ökologisch einwandfrei“ sind. Hier eine kurze Auflistung der verschiedenen Kalkfarben und -Putze von Kreidezeit.

Die Sumpfkalk-Farbe von Kreidezeit

Die Sumpfkalkfarbe lässt sich färben und lasieren
Die Sumpfkalkfarbe lässt sich färben und lasieren

Sumpf-Kalkfarbe lässt sich gut binden und besitzt eine enorme Haftung auf unterschiedlichen Untergründen. Kalkfarbe eignet sich als Wandfarbe für Innen, gerade auch in feuchteren Umgebungen.
Mit einer Vielzahl von Farbpigmenten von Kreidezeit lässt sich die Farbe nach individuellen Vorlieben abtönen.

Die Sumpfkalkfarbe gibt es in 2 häufig gekauften Ausführungen: als Sumpfkalkfarbe glatt und als Sumpfkalkfarbe gefüllt.

Kalkfeinputze von Kreidezeit

Ein optischer Vergleich von Sumpfkalkfarbe und Kalkputz
Ein optischer Vergleich von Sumpfkalkfarbe und Kalkputz

Die Kreidezeit Kalkfeinputze sind hervorragend zum Verputzen geeignet. Da mit Kalkfeinputzen unebene Untergründe nivelliert werden können, sind sie gut für Renovierarbeiten geeignet. Sie dürfen mit Pigmenten eingefärbt werden oder überstrichen werden, eignen sich aber auch als Untergrund für ausgefallene Wandlasurtechniken. Das Verarbeiten ist einfach, eine Anwendung ist auf vielen tragfähigen, leicht saugenden Untergründen möglich.

Kalkputze untergliedern sich in feine Kalkglätte und in gröbere Kalk-Haftputze. Der Name lässt es vermuten: Kalkglätte ist fein gekörnt. Darum ergibt dieser Edelputz eine sehr feine bis ebene Oberfläche. Es lassen sich durch strukturiertes Spachteln, Lasieren, Zuschlag von dekorativen Stoffen oder Pigmentieren auch unglaubliche Effekte realisieren. Den Kalk Haftputz gibt es in feiner oder mittlerer Körnung. Fein gekörnter Haftputz ist ein guter Untergrund für Stuccolustro oder Wandlasuren. Haftputze können auch mit Pigmenten gefärbt werden.

Der Kreidezeit Marmor-Sumpfkalk

Der hochqualitative Marmorsumpfkalk eignet sich zur Herstellung von Anstrichen. Dieser Kalk muss mit Holz gebrannt und zwei Jahre eingesumpft gelagert werden. Dann aber besticht dieser Sumpfkalk durch eine historische Oberflächenoptik (Kalklüstereffekt). Dementsprechend wird dieser Kalk häufig beim Denkmalschutz eingesetzt.
Hinweis: Als Spezialprodukt sollte Sumpfkalk ausschließlich von Fachpersonal verarbeitet werden.

Sanierputz von Kreidezeit

Der Schimmel Sanierputz ist ein funktionaler Putz auf Kalkbasis für Umgebungen mit hoher Luftfeuchte. Der Putz besitzt eine hohe Wasseraufnahmefähigkeit und kann hohe Raumluftfeuchte ausgleichen. Er ist besonders für Wände geeignet, in denen sich bevorzugt Kondensationsfeuchtigkeit ansammelt (beispielsweise im Keller).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.